Wiener Stadtplanerin Eva Kail im Interview

Gendermainstreaming für Städte

Die deutsche Wochenzeitung „Die Zeit“ hat die Wiener Stadtplanaerin Dipl.-Ing.in Eva Kail zum Thema Gender Mainstreaming in der Stadtplanung befragt. Erst kürzlich hat die österreichische Stadtplanerin bei der 3. Seestädter Gesundheitskonferenz von ihren jahrzehntelangen Bestrebungen berichtet, Wien nicht nur so lebenswert wie möglich zu gestalten, sondern bei der Planung des öffentlichen Raums auch gendersensible Aspekte zu berücksichtigen. Im aktuellen Interview erzählt sie, warum der öffentliche Raum fast überall auf der Welt vor allem die Belange von Männern bedient, was man tun kann, um Städte für alle Geschlechter attraktiver zu machen und warum die Verkehrswende eine historische Chance dafür ist. Das Interview vom 13. Februar 2021 können Sie kostenlos bei Zeit Online abrufen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

seestadt-2018-4-gr
Wie hat die Seestädter Bevölkerung die Corona-Pandemie erlebt?
Wie haben Sie die Lockdowns in der Seestadt erlebt? Wie geht es Ihnen derzeit gesundheitlich? Fühlten Sie sich gut informiert? Was sind Ihre Wünsche […]

KATEGORIEN

FACEBOOK

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Scroll to Top